Ich mag’s unverpackt

Bis vor ein paar Monaten sah mein Einkaufen noch so aus:

Einmal in der Woche mit dem Auto zu dem großen Supermarkt, wo man einmal hinfährt und dann alles drin ist. Eventuell noch nebenan zum Discounter. Zurück zu Hause dann alles ausgepackt und den Verpackungsberg nach unten in den Keller zum Müll gebracht. Nachdem ich ein paar Mal in Folge unverrichteter Dinge wegen schon proppenvoller Mülltonnen mit meinem Müll wieder nach oben in die Wohnung gedackelt war, machte es dann irgendwann „Klick“.

Bin ich hier vielleicht selber Teil des Problems…?

Seitdem habe ich mein Verhalten radikal geändert und versuche möglichst verpackungsfrei und müllfrei einzukaufen.

Im Folgenden ein paar Tips dazu

Unverpackt Läden

Gibt es schon überall in Deutschland – bestimmt auch schon in deiner Stadt. Bevor ich mir aber jetzt die Finger wund darüber schreibe…

Wenn du noch nicht genau weißt was ein Unverpacktladen ist, schau dir dieses Video von Gutmensch Alex auf Youtoube an:

Die umfangreichste Karte für Unverpackt Läden und Verwandtes habe ich bei Wastelandrebel gefunden:

https://wastelandrebel.com/de/liste-unverpackt-laeden/

Ich wohne in Köln. Hier gibt es Tante Olga in Sülz, Veedelskrämer in Ehrenfeld und den neuesten Sprössling Migori in der Südstadt. Alle sind einen Besuch wert!

Auf dem Markt einkaufen

Die Händler auf dem Markt sehen es meistens locker, wenn du eigene Tüten, Taschen oder sonstige Behälter mitbringst.

Hier ein paar Tips für Köln

Ökomarkt
Lebensmittel direkt von Erzeugern aus der Region kaufen am Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag und sogar am Samstag!

http://www.oekomarkt.de/in-koeln.php

Übersicht normale Wochenmärkte

http://www.stadt-koeln.de/wirtschaft/maerkte/wochenmaerkte/wochenmaerkte-nach-wochentagen

Wein, Öl, Essig lose kaufen

Öl und Essig kannst du auch in einigen Unverpackt-Läden lose kaufen. Wein habe ich jedoch noch nicht gesehen. Auch dürfte die Auswahl in einem Spezialgeschäft größer sein.

Ich kenne die beiden Filialketten vom Fass und Barrique. Über Barrique habe ich schon einen Artikel zur Vorstellung geschrieben. Leider gibt es keinen Laden in Köln. Daher war ich zweimal bei vom Fass. In Kürze gibt es einen Bericht dazu.

http://www.barrique.com/Ladengeschaefte.5.0.html

https://www.vomfass.de/storelocator

Kompostieren

Obst, Gemüse, Nüsse bringen ihre Verpackung bereits mit. Nein, ich meine natürlich nicht die drumherumgeschweisste Platikhülle. Die natürliche Schale meine ich. Das Tolle an dieser Schale ist, dass sie vollständig biologisch abbaubar ist. Ein geschlossener Kreislauf. So weit so gut. Du kannst aber auch, statt die Schalen in den Müll zu geben, diese kompostieren und so wertvollen Humus gewinnen, um eigene Planzen anzubauen. Dafür brauchst du keinen eigenen Garten. Das funktioniert auch auf einem kleinen Balkon oder sogar in der Wohnung – und das ohne zu müffeln!

Mehr dazu in Kürze…

Hast du weitere Ideen, Tips, Vorschläge? Schreib mir doch einen Kommentar!

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s